Erinnerst du dich noch an deine Neujahrsvors√§tze? ūüéČ

Hallo happy heart!

Hast du heute schon einmal auf den Kalender geschaut? Heute haben wir doppeltes "Neuanfangsgl√ľck", es ist nicht nur der 1. des Monats, sondern auch noch Montag! Die perfekte Gelegenheit um an seine Neujahrsvors√§tze zu denken oder einfach neue Vors√§tze zu formulieren.


Die Ausrede


Wir kennen sie alle, auch wenn wir es eigentlich vermeiden wollen, benutzen wir sie doch √∂fter als wir denken. Leider auch uns selbst gegen√ľber und das ist noch ein kleines bisschen bl√∂der, denn wir machen uns selten darauf aufmerksam, dass wir doch eigentlich etwas anderes vor hatten, oder?
Ich gebe es zu, mir fallen häufig irgendwelche Ausreden ein, wenn ich gerade absolut keine Lust auf etwas habe. Aber besser macht es die Situation trotzdem nicht, ich sitze dann unruhig da oder mache die andere "unnötigere" Sache nicht zu 100%.
Deshalb ist einer meiner Vorsätze es einfach durchzuziehen, keine Ausreden mehr, denn damit geht es mir sowieso nicht besonders gut. Es gibt da doch so ein altes Sprichwort... "Was du heute kannst besorgen, das... bla bla." Wie oft ich das wohl schon gehört habe? ;)

Der unerf√ľllte Wunsch


Ich w√ľrde gerne... aber nein, ich lasse es lieber.
Wer kennt das nicht? Die Gedanken kreisen ständig um eine Situation oder einen Wunsch nach dem wir uns sehnen. Aber irgendetwas hält uns davon ab.
Wie w√§re es damit sich diesen Wunsch jetzt in den Kalender einzutragen und wie einen fixen Termin, z.B. eine Pr√ľfung oder einen Besuch beim Onkel Doktor zu sehen?
Mich w√ľrde sehr interessieren, was eure W√ľnsche sind, schreibt sie mir gerne in die Kommentare. Ich habe mir jetzt Sch√∂nbrunn in den Kalender eingetragen, seit das "neue" Eisb√§rengehege enth√ľllt wurde, m√∂chte ich dort hin. Das ist jetzt schon fast 2 Jahre her, glaub ich, deshalb wird es Zeit mir diesen Wunsch zu erf√ľllen. Jetzt wo ich es euch erz√§hlt habe, wird mir wohl auch nichts anderes √ľbrig bleiben, sonst verliere ich doch meine Glaubw√ľrdigkeit und das m√∂chte ich auf keinen Fall. :)

Der Blick auf das Gute


Ein täglicher Vorsatz von uns sollte sein, jeden Tag an etwas zu denken, dass man gut gemacht hat. Wir leisten jeden Tag so viel, andere nehmen das vielleicht auch wahr, aber wie sieht es mit dir selbst aus?
Sch√§tzt du dich selbst daf√ľr, dass du dir jeden Tag etwas kochst? Wenn nicht, dann wird es Zeit. Es ist super, wenn man f√ľr sich selbst sorgen kann. Manche wissen nicht einmal wie man Nudeln kocht. ;)
Sei dankbar daf√ľr, dass dich jeden Tag tolle Menschen umgeben. Auch wenn es im ersten Moment eventuell wie eine negative Begegnung wirkt, frage dich, was du daraus lernen kannst und nimm das positive in die Zukunft mit.
Mein Blick f√§llt jeden Tag auf meine Besucheranzahl und ich bin immer wieder aufs neue √ľberw√§ltigt. Ich m√∂chte mich bei dir bedanken, es ist sch√∂n, dass du zu meinen Besuchern geh√∂rst. Das ist mein Blick auf das Gute, den ich mir jeden Tag bewahren m√∂chte.

Teile mir deine positiven Momente und Vorsätze gerne in einem Kommentar mit, damit ich und die anderen Leserinnen und Leser unseren Blick auf die schönen Dinge im Leben noch erweitern können.


Ich w√ľnsche dir einen tollen Start in die neue Woche!
Liebe Gr√ľ√üe
Julia

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Minimalismus im Schminkt√§schchen ūüíĄ

Low Carb Gem√ľsebolognese mit Karotten-Zoodles